Public:Online-Bildungsberatung

aus www.bibwiki.at

Inhaltsverzeichnis


Was ist Online-Bildungsberatung?

Sie kommunizieren mit einer BeraterIn schriftlich über eine Beratungsplattform im Internet. Um sich beraten zu lassen, müssen Sie sich zunächst anmelden. Damit wird ein Benutzerkonto eingerichtet, auf das nur Sie und die BeraterInnen Zugang haben. Alle Eingaben werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen. Damit sind Ihre Daten optimal geschützt.

Für wen ist die Online-Bildungsberatung?

Die Online-Bildungsberatung ist für ALLE Menschen in ganz Österreich, die Fragen zu Ausbildung, Weiterbildung und Beruf haben.

Die Online-Bildungsberatung eignet sich, wenn Sie ...

  • von Öffnungszeiten unabhängig sein wollen
  • nicht in eine Beratungsstelle kommen können
  • nicht ihren Namen nennen wollen
  • lieber schreiben als sprechen

Ist die Online-Beratung auch für Menschen mit Behinderung geeignet?

Die Onlineberatung www.bildungsberatung-online.at ist barrierefrei programmiert und entspricht den Richtlinien für Barrierefreies Internet (weitgehend Level AA).
Weitere Informationen zu „Barrierefreiheit und Onlineberatung“ findet man in der Broschüre von biv - die Akademie für integrative Bildung

Wie funktioniert Online-Bildungsberatung?

Beim ersten Mal müssen Sie sich mit einem Login-Namen und einem Passwort registrieren. Danach können Sie gleich die erste Anfrage stellen. Die Antwort der Beratungsstelle erfolgt innerhalb von 3 Arbeitstagen. Wenn Sie bei der Registrierung eine E-Mail Adresse angeben, bekommen Sie eine automatische Benachrichtigung, sobald die Antwort der Beratungsstelle eintrifft.

Wo gibt es Online-Bildungsberatung?

Was kostet Online-Bildungsberatung?

Die Beratung ist kostenlos. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und dem Europäischen Sozialfonds finanziert.

Weiterführende Informationen zum Thema Online-Beratung:

Fachzeitschrift für Online-Beratung www.e-beratungsjournal.net
Handbuch Online-Beratung: Stefan Kühne, Gerhard Hintenberger (Hg.), Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2009

Persönliche Werkzeuge